In Tschechien geboren, begann sie ihr Gesangsstudium mit 14 Jahren am Konservatorium in Brünn/Tschechien bei Anna Hanusova und Anna Kratochvilova.
Mit 20 absolvierte sie ihr Studium mit Auszeichnung und es folgte das 1. Engagement im Chor der "Accademia di Santa Cecilia" in Rom. Dort studierte sie weiter bei Stefania Magnifico. Bereits während des Studiums in Rom sang sie auch als Solistin der "Accademia di Santa Cecilia" unter Dirigenten wie W.Sawallisch, Ch.Thielemann, V.Spivakov, D.Gatti.

1997 – 2001 studierte sie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Walter Moore und absolvierte ihr Diplom für Lied und Oratorium.

1996 bis 2002 sang Sie regelmäßig bei den Bayreuther Festspielen das 1.Blumenmädchen u.a. mit Placido Domingo unter den Dirigenten Giuseppe Sinopoli, Christoph Eschenbach und Christian Thielemann.
Weiterhin sang sie unter dem Dirigenten Giuseppe Sinopoli im „Ring des Niebelungen“, die Partie der Woglinde und des Waldvogels in Theatro dell`Opera di Roma.
Es folgten folgende Engagements wie: Clorinda/ in der Cenerentola von G.Rossini in Dublin. Unter dem Dirigenten Giuseppe Sinopoli "Die Frau ohne Schatten" von R. Strauss in Turin ( ...als Hüter der Schwelle). Unter Placido Domingo "La Finta Giardiniera" von W.A.Mozart/ als Sandrina im Kennedy Center in der Washington National Opera.
Unter der Leitung von Martin Haselböck und der Wiener Akademie Orchester sang sie beim Carintischen Sommer in Ossiach in Mozarts "Die Schuldigkeit des 1. Gebots/Barmherzigkeit", Theater an der Wien in Mozarts "Il Re Pastore / Tamiri und Elisa", sowie im Musikverein und Konzerthaus Wien Mozarts Oper "Il Sogno Di Scipione /Fortuna", sowie die Partie des "Ännchen/Freischütz" (Sommerfestspiele Reinsberg). Es folgten zahlreiche Konzerte und Tourneen in Los Angeles, Spanien, Deutschland mit G.F.Händel Opern "Il Trionfo Del Tempo" , " Radamisto" , "Messias", von J.S.Bach die "h-moll Messe", uvm.

2002 folgte eine Operetten-Tournee nach Japan/Tokyo u.a. in der Suntoryhall zusammen mit dem Tenor Herbert Lippert und dem Symphonieorchester der Volksoper Wien.

2008 sang sie mit The Orchestre National De Belgique in Brüssel und Rotterdam A.Dvorak, Requiem.
2008 "Accademia di Santa Cecilia" unter der Leitung des Dirigenten Ton Kopman, J.S.Bach Kantate BWV 21.

2009 und 2010 Clemencic Consort Wien, Monarchenmusik „Musik der Kaiser“ im Rahmen der Styriate in Graz , Turin Conservatorio Giuseppe Verdi und den Brucknerfestspielen in Linz.
Sie sang J.S. Bachs "Matthäuspassion" Im Passionstheater Oberammergau mit dem Hamburg Ballett.

2011 mit dem Bach Chor Holland und Konzertgebouw Chamber Orchestra Amsterdam unter G.Leenaars in Holland/ in Leiden, Groningen und Lochem.
Ihr außergewöhnliches Rollendebut wurde am Tiroler Landestheater in W.A.Mozarts Contessa/Le Nozze di Figaro vom Publikum und der Presse ebenso frenetisch gefeiert, wie die Donna Anna/ in der Oper "Don Giovanni".
Große Erfolge feierte Sie mit dem Venice Barock Orchestra/Venedig unter der Leitung von Andrea Marcon als Cassiope in Vivaldis "Andromeda Liberata" auf der Europa Tournee im Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Berlin, Laeiszhalle Hamburg und dem Londoner Barbicancenter. Dieses Werk spielte sie auch für die Deutsche Grammophon auf CD ein.
Als Emira in Händels "Siroe" wurde Sie gefeiert im Theatre des Champs Elysèes/Paris, in Hamburg Laeiszhalle und szenisch in New York.
Beethovens "IX. Symphonie" im Wiener Gesangsverein, sowie unter dem Dirigenten Riccardo Chailly im Gewandhaus zu Leipzig und im Londoner Barbican Center, dass live auf MDR gesendet und von Decca Records aufgenommen wurde.
J.S.Bachs "Johannespassion" im Gewandhaus zu Leipzig auch unter dem Dirigenten Riccardo Chailly.
G.F.Händels "Il Trionfo del Tempo" unter Allessandro de Marchi in Turin, weitehin in Los Angeles und in Konzerthaus Wien mit Martin Haselböck.
A.Dvoraks "Requien" in Brüssel und Rotterdam.
Carl Orffs "Carmina Burana" in der Dresdner Philharmonie unter der Leitung des Dirigenten R.Frühbeckde Burgos und 2013 im Goldenen Saal des Musikverein Wien unter Antal Barnas.
G.F.Händels "Rinaldo/Almirena" bei den Händel Festspielen 2011 in Halle mit der Lauten Kompagney Berlin unter dem Dirigenten Wolfgang Katschner.

2011 sang sie bei den Herrenchiemsee Festspielen die 1. Dame in der W.A.Mozarts „Zauberflöte“ unter der Leitung von Enoch zu Guttenberg.

2012 Beethovens "9. Symphonie" unter der Leitung des Dirigenten Matthias Georg Kendlinger und seinen K & K Philharmonikern in Lemberg(Kiev)/Ukraine, Laeiszhalle Hamburg (26.5.), hr-Sendesaal Frankfurt (27.5.) und dem Konzerthaus Berlin (28.5.)

Am 25. Januar 2013 Direktübertragung des ORF aus dem historischen Sitzungssaales des Parlaments in Wien die Moderne Oper "Im Spiegelgrund" von Peter Androsch, die sie auch bei den Bruckner Festspielen im Herbst 2013 in Linz sang.

2016/2017 Passionen von Balduin Sulzer und Peter Androsch, Brucknerhaus Linz, Passau, Regensburg etc.
Es folgen weiterhin zahlreiche Konzerte, Open Air Veranstaltungen, Liederabende und Neujahrskonzerte unter Anderem mit der Ungarischen Kammerphilharmonie unter der Leitung von Antal Barnas, der Thüringer Philharmonie, Erfurter Philharmonie … usw.

Seit 2007 unterrichtet sie an der Bruckner Privatuniversität in Linz Gesang.

Seit 2016 ist sie Univ. Dozentin.
Sie gibt regelmäßig Masterkurse für Gesang in Europa (Tschechien-Prag, Brünn, Budweis, Österreich, Zell an der Pram AMC, Linz, Italien und Deutschland).
Jurymitglied bei internationalen Gesangswettbewerben: INTERNATIONAL SINGING CONTEST OF ITALIAN OPERA "Competizione dell`Opera" 2014 in Linz/Österreich und Taschkent/Usbekistan, Barock Wettbewerb Olomouc/Tschechien, Linz Bruckneruni, Italien ...